Verein

Verein

David Friedländer e.V.

Der gemeinnützige Verein David Friedländer e.V. wurde 2014 gegründet. Sein Zweck ist die Förderung der Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Behinderte sowie für Migranten und Flüchtlinge. 2015 konnten wir in Kooperation mit Umbruch Bildarchiv mit Unterstützung der Aktion Mensch den Videofilm “Das gestohlene Leben” realisieren. Über mehrere Monate haben Schülerinnen und Schüler der 7.-10. Klasse der Corrie-ten-Boom-Schule mit ihren Lehrerinnen Frau Bliese und Frau Pirschel ein Stück über die Geschichte einer jungen Frau eingeprobt, die von den Nazis als “Halbjüdin” diskriminiert wurde. Ihre Mutter war Jüdin, ihr Vater war kein Jude. Es ist die Geschichte von Vera Friedländer und ihrer Familie. Viele ihrer Angehörigen wurden deportiert und in Auschwitz, Theresienstadt und anderen Orten ermordet. Vera Friedländer begleitet die Proben bis zu ihrer Aufführung und macht mit den Schülern Ausflüge zu Orten ihrer Geschichte. 1945 hat sie als 16jährige bei Salamander in der Köpenicker Straße 6a in Kreuzberg gearbeitet, als unbezahlte Zwangsarbeiterin in einem Schuh- Reparaturbetrieb.  



Unsere Kurse

de_DEDE
en_USEN de_DEDE